Eine Schokoladenseite der Canon PowerShot SX 40 HS Bridgekamera besteht in der Möglichkeit, bei 24“ außerordentlich gute Porträtfotos zu erstellen. Ebenso erwähnenswert sind Extras wie der manuelle Fokus oder die Gesichtserkennung, die aufgrund der hervorragenden Porträt-Fähigkeiten jedoch kaum noch nötig ist.

Canon PowerShot SX40 HS Digitalkamera (12 Megapixel, 35-fach opt. Zoom, 6,9 cm (2,7 Zoll) Display, bildstabilisiert) schwarz
116 Bewertungen
Canon PowerShot SX40 HS Digitalkamera (12 Megapixel, 35-fach opt. Zoom, 6,9 cm (2,7 Zoll) Display, bildstabilisiert) schwarz
  • 1/2,3-Typ Back Illuminated CMOS Sensor mit 12,1 Megapixel Auflösung
  • Ultraweitwinkelobjektiv mit 35 fach optischem Zoom mit USM für schnelles Zoomen
  • Dreh- und schwenkbares 6,8 cm (2,7 Zoll) PureColor II VA LC Display und elektronischer Sucher
  • 1080p Full-HD-Movieaufzeichnung mit optischem Zoom, Stereoton und HDMI-CEC
  • Lieferumfang: SX40 HS schwarz, Objektivdeckel (mit Handschlaufe), Halstrageriemen, Tasche für Blitzmittenkontaktabdeckung, Akku, Akku-Ladegerät,...

Dank des integrierten HS-Systems ist die Canon PowerShot in der Lage, auch bei schlechteren Lichtverhältnissen sehr hochwertige Bilder zu knipsen. Bis zum ISO-Bereich 400 ist alles in Ordnung, aber ab diesem Bereich müssen auch kleinere Rauschgeräusche in Kauf genommen werden. Ebenso hochwertig wie die Bilder sind auch die Videos, die mit diesem Produkt aufgenommen werden können. Zudem begeistern die Makrofotos durch eine ebenso gute Qualität wie der 35-fache Zoom, der auch bei größeren Aufnahmen kaum verwackelt. Zu guter letzt punktet die Bridgekamera durch den großen Funktionsumfang sowie die Handlichkeit, die mit einem stimmigen Preis-Leistungs-Verhältnis einhergeht.

Negative Merkmale der Canon PowerShot SX40 HS

Ein Manko der Kamera ist der auf dem Display befindliche Deckel – eine durch zwei Knöpfe geöffnete Abdeckung, die nicht wirklich fest sitzt. Zudem befinden sich auf der Rückseite sowie auf der Rückseite des Displays glatte Oberflächen aus Kunststoff, auf denen jeder kleine Fingerabdruck ersichtlich ist.

Legen die Fotografen auf Funktionen wie den Panoramamodus oder den RAW Modus großen Wert, suchen sie diese bei diesem Modell ebenfalls vergeblich. Weiterhin wird die zu geringe Pixeldichte des Produkts durch den Sucher ersetzt. Auch die Geschwindigkeit des Autofokus lässt bei dieser Kamera zu wünschen übrig, so dass die Fotografen vom Erwerb des Modells absehen sollten, die auf Schnappschüsse spezialisiert sind.

Außerdem mangelt es dem Lithium-Akku an Durchhaltekraft, was die Freiheit von ‚erkundungsfreudigen Fotografen’ erheblich einschränken kann. Die Übertragung der Bilder auf den PC erweist sich als relativ kompliziert und ebenso aufwändig ist der Löschvorgang der Fotos auf der SD-Karte.

Unser Fazit zur Canon PowerShot SX40 HS

In unserem Fazit möchten wir erst einmal auf das gute Preis-Leistungs-Verhältnis verweisen, dass diese Kamera vor allem für Hobby-Fotografen interessant erscheinen lässt. Die Porträtaufnahmen dieser Kamera lassen keinen Raum für Zweifel und aufgrund des HS-Systems lässt die Qualität der Bilder auch nicht bei einer dunklen Belichtung nach.

Wünschen die Interessenten eine umfangreiche Funktionsvielfalt, könnte diese Bridgekamera ebenfalls ein Volltreffer sein. Allerdings sollte das Produkt nicht für Verbraucher in Frage kommen, wenn ein integrierter RAW Modus oder ein Panoramamodus einen unabdingbaren Bestandteil der Kamera bilden sollten. Schnappschuss-Experten werden aufgrund der langsamen Geschwindigkeit des Autofocus wahrscheinlich ebenfalls verzweifeln. Daher liegt es an den Interessen und Vorlieben der Fotografen, mit welchen Mängeln sie leben können und mit welchen nicht.

Ausgewähles Video zur Canon PowerShot SX40 HS Bridgekamera

0 Bewertungen

Hinweis: Aktualisierung am 15.11.2018 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.

Hinweis: