Eine der Schokoladenseiten der Nikon Coolpix P7100 besteht in den Fotografien, die allesamt stechend scharf gelingen und nicht mit ihrem Kontrastreichtum geizen. Ebenso vorteilhaft ist die Bandbreite der Dioptrien-Einstellungen, die bei diesem Modell von -3 bis hin zu +3 reicht. In punkto Ergonomie und Haptik lässt die Bridgekamera ebenfalls keine Wünsche offen und bietet einer durchschnittlich großen Hand genügend Raum für einen optimalen Halt der Kamera.

Nikon Coolpix P7100 Digitalkamera (10 Megapixel, 7-fach Weitwinkelzoom, 7,5 cm (3 Zoll) Display, bildstabilisiert) schwarz
158 Bewertungen
Nikon Coolpix P7100 Digitalkamera (10 Megapixel, 7-fach Weitwinkelzoom, 7,5 cm (3 Zoll) Display, bildstabilisiert) schwarz
  • 10,1 Megapixel mit großem CCD-Sensor
  • 7,1-faches Weitwinkelzoom mit optischem Bildstabilisator (28-200 mm Kleinbildäquivalent)
  • 7,5-cm-Monitor (3,0 Zoll), horizontal drehbar, mit ca. 921.000 Bildpunkten
  • HD-Movie (720p) mit Stereton und HDMI-Ausgang, externes Stereo-Mikrofon anschließbar, Gegenlicht HDR
  • Lieferumfang: Kamera, Lithium-Ionen-Akku, Akku-Ladegerät, Audio/Video-Kabel, USB-Datenkabel, Kameragurt, Software-Komplettpaket

Die Oberfläche des Produkts hinterlässt einen hochwertigen Eindruck und aufgrund der griffigen Details wird die Kamera auch bei verschwitzten Fingern nicht aus der Hand rutschen. Selbst in lichtschwachen Umgebungen entfaltet der Autofocus seine Wirkung. Außerdem ist die zusätzliche manuelle Fokussierung erwähnenswert, deren Aktivierung jedoch etwas umständlicher ist. Die frei belegbaren Wahlräder und Funktionstasten erweisen sich als weiterer Vorteil der Bridgekamera, die während des Fotografiervorgangs ein hohes Tempo ermöglichen.

Der Blitz kommt bei der Coolpix P7100 erst dann zum Einsatz, wenn er wirklich benötigt wird – mit dem Druck auf eine einzige Taste wird der Blitz in diesem Fall aktiviert. Nicht minder reizvoll sind außerdem die Effekte, die den Fotografien (oder Filmaufnahmen) den besonderen Schliff verleihen und die natürlich manuell eingestellt werden können.

Negative Merkmale der Nikon Coolpix P7100

Ein Manko der Nikon Coolpix P7100 ist der rauschreduzierte Nachtmodus, bei dem die Bildqualität deutlich zu wünschen übrig lässt. Außerdem müssen die Besitzer mit dem Nachteil leben, dass der Klappmonitor nicht beliebig bewegt werden kann. Vielmehr beschränkt sich der Bewegungsradius des Klappmonitors auf rund 80 Grad beim Senken sowie ungefähr 105 Grad beim Anheben. Der Selbstauslöser ist insofern verbesserungsbedürftig, als dass sich die Benutzer für eine Einstellung von entweder zwei oder zehn Sekunden entscheiden müssen.

Sicherlich wäre es in diesem Fall wünschenswert, noch mehr Zwischenstufen zu integrieren, die den Fotografier-Vorgang noch flexibler gestalten könnten. In Bezug auf die Hardware erscheint es von Nachteil, dass die Linse ungeschützt frei liegt. Außerdem gibt der Zoom während diverser Einstellungen knarrende Geräusche von sich, die auch nicht verschwinden, wenn im Menü die Funktionen ‚Auto’, ‚leise’ oder ‚normal’ getätigt werden. Hinzu kommt bei diesem Aspekt, dass der Zoom für Filmaufnahmen zwar auf ‚leise’ gestellt werden kann, jedoch dann auch langsamer reagiert.

Unser Fazit zur Nikon Coolpix P7100

Die Testergebnisse haben gezeigt, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis für die Bridgekamera gerechtfertigt erscheint. Denn das Modell reizt keinesfalls mit seinen Vorzügen und zeichnet sich neben dem guten Halt durch seinen Kontrastreichtum aus. Autofocus und Blitz sind top – ebenso wie die Wählräder und Funktionstasten. Das Modell ist perfekt geeignet für Profis und die, die es noch werden wollen.

Ausgewähles Video zur Nikon Coolpix P7100 Bridgekamera

0 Bewertungen

Hinweis: Aktualisierung am 15.11.2018 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.

Hinweis: