Bilderbuchqualitäten beweist die Nikon Coolpix P520 Digitalkamera aufgrund ihres geringen Gewichts, das in Kombination mit einem integrierten Akku gerade einmal 550 Gramm beträgt. In ein handliches und kompaktes Gehäuse verpackt, befindet sich die Kamera hervorragend in der Hand und verfügt über Gummis an den Stellen, an denen dieser wirklich notwendig ist. Die Bedienung der Bridgekamera erfolgt unkompliziert und der Kameradeckel bietet dem Objektiv einen ausreichenden Schutz.

Angebot
Nikon Coolpix P520 Digitalkamera (18 Megapixel, 42-fach opt. Zoom, 8 cm (3,2 Zoll) LCD-Display, Bildstabilisator) schwarz
152 Bewertungen
Nikon Coolpix P520 Digitalkamera (18 Megapixel, 42-fach opt. Zoom, 8 cm (3,2 Zoll) LCD-Display, Bildstabilisator) schwarz
  • 18.1 Megapixel CMOS-Sensor (BSI)
  • 42-facher optischer Zoom (24 - 1000 mm)
  • Schwenk- und drehbarer 8,0-cm-LCD-Monitor mit VGA Auflösung
  • GPS mit integrierter Weltkarte, Optischer Hochleistungs-Bildstabilisator (VR) mit Active Mode; Wi-Fi kompatibel (WU-1a Zub.)
  • Lieferumfang: P520 Digitalkamera, Trageriemen AN-CP 19, Objektivdeckel LC-CP24, Lithium-Ionen-Akku EN-EL5, Netzadapter EH-69P mit Akkuladefunktion,...

Die Bildqualität der Bridgekamera überzeugt durch Schärfe, Rauscharmut sowie ihren Detailreichtum und außerdem werden die Farben auf den Bildern sehr natürlich wiedergegeben. Die Automatik erfüllt alle erforderlichen Zwecke, aber zugleich haben die Fotografen die Möglichkeit, diverse Programme zu aktivieren oder Effekte zu integrieren. Besonders erwähnenswert ist außerdem der Zoom, der eine bis zu 42-fache Vergrößerung ermöglicht.

Trotz dieser Dimensionen funktionieren die automatischen Scharfstellen in allen Zoombereichen präzise und die Filme können bei Bedarf sogar im Stereo-Ton erstellt werden. Mindestens ebenso wertvoll ist das Display, das sich aufklappen und außerdem auch komplett drehen lässt. Hinzu kommt, dass das Display jederzeit gut erkennbar ist und scharfe, helle Aufnahmen wiedergibt.

Negative Merkmale der Nikon Coolpix P520

Als mangelhaft wird die Auslöseverzögerung bei der Aktivierung des Zooms betrachtet, die für Schnappschüsse alles andere als geeignet ist. Zusätzlich wird das WYSIWIG in Frage gestellt, da die im Makrobereich aufgenommenen Bilder letztendlich wesentlich kleiner als auf dem Display dargestellt werden. Beim Preis-Leistungs-Verhältnis besteht ebenfalls Verbesserungsbedarf und außerdem hat die Praxis bewiesen, dass sich das Bildrauschen nur bei einer maximalen Einstellung in Grenzen hält.

Auch die Wiedergabe der Farben lässt bei dieser Bridge-Digitalkamera deutlich zu wünschen übrig, so dass die Fotografien im Regelfall nachbearbeitet werden müssen. Die Akku-Dauer ist ebenfalls recht schwach und hinzu kommt ebenfalls, dass der Bildstabilisator im Vergleich zu den Stabilisatoren anderer Modelle deutlich schwächer abschneidet. Eine Bedienungsanleitung in deutscher Sprache suchen die Verbraucher in vielen Packungen vergebens und ein ebenso großer Mangel besteht darin, dass bei Videoaufnahmen keine Pause-Option aktiviert werden kann.

Unser Fazit zur Nikon Coolpix P520

Wir möchten in unserem Fazit betonen, dass diese Digitalkamera vor allem für Hobby-Fotografen, aber weniger für Profis geeignet ist. Sicherlich spielen die verminderte Qualität der Makroaufnahmen sowie die fehlenden intensiven Farben auf den Bildern im Hobby-Bereich nur eine untergeordnete Rolle. Ebenso muss die eingeschränkte Akku-Dauer sowie die fehlende Pause-Option bei Videoaufnahmen in Kauf genommen werden. In Anbetracht dieser Nachteile erweist sich das Produkt als relativ preisintensiv, auch wenn die Nikon Coolpix äußerst handlich ist. Werden die Mängel in Kauf genommen, löst der Zoom mit einer bis zu 42-fachen Vergrößerung sicherlich Begeisterungsstürme aus.

Ausgewähles Video zur Nikon Coolpix P520 Bridgekamera

0 Bewertungen

Hinweis: Aktualisierung am 15.11.2018 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.

Hinweis: