Ein deutliches Aushängeschild für die Nikon Coolpix L820 ist der 30-fache Zoom, dank dem sogar bis zu 200 Meter entfernte Motive äußerst detailgetreu wiedergegeben werden können. Damit der Zoom seine Funktionsweise voll entfaltet, müssen sich die Fotografen auch nicht übermäßig lange in Geduld üben (auch wenn die Geschwindigkeit langsamer als DSLR-üblich ist) – ein weiterer Vorteil, den diese Bridgekamera im Vergleich zu vielen anderen Modellen zu bieten hat.

Nikon Coolpix L820 Digitalkamera (16 Megapixel, 30-fach opt. Zoom, 7,6 cm (2,7 Zoll) LCD-Monitor, Bildstabilisator) schwarz
278 Bewertungen
Nikon Coolpix L820 Digitalkamera (16 Megapixel, 30-fach opt. Zoom, 7,6 cm (2,7 Zoll) LCD-Monitor, Bildstabilisator) schwarz
  • 16.1 Megapixel CMOS-Sensor (BSI)
  • 30-facher optischer Zoom (22,5 - 675 mm)
  • Hochauflösender 7,5-cm-OLED-Monitor
  • Optischer Hochleistuns-Bildstabilisator (VR), Full-HD-Video Aufzeichnung mit Stereoton, Nikon Glamour Retusche für perfekte Portraits
  • Lieferumfang: L820 Digitalkamera, Trageriemen, vier Alkali-Batterien (Typ LR6/L40, Größe AA), Objektivdeckel LC-CP28, USB-Kabel UC-E16, ViewNX 2

Auch Videoaufnahmen können mit diesem Produkt problemlos getätigt werden. Zudem ermöglichen die Automatikprogramme eine Vielzahl künstlerischer Aufnahmen, die von Monochrom- und Sepia-Aufnahmen bis hin zu außergewöhnlichen Farbspielen der Fotografien reichen. Die Bedienelemente sind auf der Rückseite der Kamera gut strukturiert und ebenso erwähnenswert ist die Verwendungsmöglichkeit handelsüblicher AA-Mignon-Batterien für die Kamera – diese Zugriffsmöglichkeit gewährt beispielsweise auf Reisen eine wesentlich höhere Flexibilität.

Die Bildqualität der Fotografien ist auch bei größeren Zoom-Einstellungen makellos und bemerkenswert ist außerdem, dass die integrierte Videokamera-Funktion eine Auflösung bis zu 1.080 Pixel bei 30 Frames bietet.

Negative Merkmale der Nikon Coolpix L820

Auf der Negativliste reihen sich beispielsweise die Videoaufnahmen ein, die bei diesem Gerät nur mit einem Digitalzoom funktionieren. Die etwas zu langsame Auslösezeit könnte vor allem für die Fotografen ein Problem darstellen, welche die Geschwindigkeit einer DSLR-Kamera gewöhnt sind.

Das Gehäuse besteht überwiegend aus Plastik, so dass an dieser Stelle bei der Gestaltung der Bridgekamera sicherlich noch Handlungsbedarf besteht. Außerdem steigt das Rauschen der Bilder parallel zum ISO-Wert an. Herrschen schlechte Lichtverhältnisse vor, verlieren sogar die Bilder dieser Kamera langsam an Qualität. Wird in diesem Fall auch noch auf die Einzelautomatik zurückgegriffen, wirken die Fotografien teilweise extrem verpixelt.

Außerdem hat die Praxis bewiesen, dass die Kamera beim Scharfstellen von Objekten aus direkter Nähe ihre Probleme hat. Zusätzlich müssen die Kunden bei einer Bestellung der Kamera nicht damit rechnen, dass ein Umhängeband oder eine Speicherkarte im Lieferumfang enthalten sind.

Unser Fazit zur Nikon Coolpix L820

Für Hobby-Fotografen erweisen sich viele der kleinen Beanstandungen als Luxus-Probleme, da die Bridgekamera bei heller Beleuchtung wunderschöne Fotos zaubert. Außerdem geizt das Produkt nicht mit Vorzügen, die den Fotografie-Komfort mit dem 30-fachen Zoom ebenso unterstreichen wie der Vielzahl an Automatikprogrammen. Die Videokamera-Funktion unterstreicht ebenfalls die Klasse der Bridge-Kamera und jeder Interessent muss für sich selbst entscheiden, ob die Batterien als Energiequelle einen Vorteil oder Nachteil darstellen.

Bei dem Preis für das Modell spielt es für viele Hobby-Fotografen gewiss auch nur eine untergeordnete Rolle, dass die Auslösezeit etwas verlangsamt ist und das Gehäuse aus Plastik besteht. Denn mit diesen Einschränkungen sollten die Verbraucher bei diesem Produkt zurechtkommen.

Ausgewähles Video zur Nikon Coolpix L820 Bridgekamera

0 Bewertungen

Hinweis: Aktualisierung am 15.11.2018 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.

Hinweis: